Woran erkenne ich eine Essstörung?

Man steht als Eltern der Krankheit scheinbar machtlos gegenüber, DANKE liebes AES Team, dass Ihr immer für uns da seit.
— Betroffene Mutter

Woran kann ich als Elternteil, Partner, Freund, Arbeitskollege, Arbeitgeber etc. erkennen, ob eine Person eine Essstörung hat?  

Merkmale, die eine (verdeckte) Essstörung anzeigen können

Körperlich:

  • Gestopptes Grössenwachstum 
  • Markante Veränderung oder häufige Schwankungen des Gewichts
  • Müdigkeit/Schwindel /Leistungsabfall
  • Magendarm-Beschwerden
  • Unfähigkeit, an Gewicht zuzunehmen
  • Ausbleiben der Monatsblutung


Verhalten:

  • Veränderung der Essgewohnheiten
  • Schwierigkeiten, in sozialen Situationen zu essen
  • Widerstand, gewogen zu werden
  • Depression
  • Sozialer Rückzug
  • Unklare Absenzen in der Schule
  • Täuschendes und geheimnistuerisches Verhalten
  • Stehlen (v.a. Nahrungsmittel )
  • Exzessive körperliche Betätigung
  • Substanzmissbrauch

 

Nicht jedes auffällige Essverhalten muss unbedingt mit einer Essstörung in Verbindung gebracht werden.  Auch bei einer schnellen Gewichtsabnahme muss nicht immer eine Magersucht vorliegen, es gibt viele Krankheiten bei denen eine Gewichtsabnahme zu beobachten ist.

Gerade deshalb ist es sinnvoll mögliche Alarmsignale für eine Essstörung wahrzunehmen.

Denn je früher eine Essstörung erkannt und behandelt wird, umso besser sind die Heilungschancen.

Wichtig ist das Gespräch zu suchen!

Dies ist nicht immer einfach. Wenn Sie sich unsicher fühlen, holen Sie sich professionelle Unterstützung. Leitfaden: Wie ansprechen?