Logo Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES

Die Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES informiert und unterstützt Menschen mit Essstörungen und Essproblemen, ihre Angehörigen und Bezugspersonen sowie Fachleute, die mit dem Thema Essstörungen zu tun haben.

Essstörung!?

Bei einer Essstörung isst ein Mensch nicht gemäss seinen körperlichen Bedürfnissen. Er isst zu wenig, zu viel oder nicht ausgeglichen.

Oft ist das Sättigungs- oder das Hungergefühl verschwunden oder gestört. Kalorienzählen und Essvorschriften bestimmen das Leben. Kontrolliertes Essverhalten kann umkippen in Phasen von ungezügelten Essattacken.

Alle Informationen zu Essstörungen und verwandten Themen: Anorexie, Bulimie, Binge Eating, Orthorexie, Adipositas, Sportsucht, Bodyshaming, Männerfood etc.  →

Was kann ICH tun?

Als betroffene Frau, als betroffener Mann, als Eltern, als Partner, als Bezugsperson oder Arbeitgeber, 

nicht wegschauen! Melden Sie sich bei uns! Auch anonym.

Mail: beratung@aes.ch

Telefon: 043 488 63 73

(Beratungsstelle: Di und Do, 10.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 )

Persönliches Gespräch: Terminvereinbarung per Mail

Unser Angebot ist für alle da ganz gleich ob man selber betroffen ist oder eine Bezugsperson ist. IV-Bezüger: keine Gebühren, geben Sie Ihre IV-Nummer an.


Die Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES bietet:

 


Aktuell

Gesprächsgruppe: Austausch-Abende für Betroffene

Daten: 
Donnerstag, 28. Februar 2019

Donnerstag, 28. März 2019

Donnerstag, 25. April 2019

Donnerstag, 23. Mai 2019

Donnerstag, 27. Juni 2019

Weitere Details: hier

 

Aufruf für Studienteilnahme! Achtung Umfrage läuft nur bis 8. März 2019!

Im Rahmen meiner Bachelor-Thesis "Wo Worte fehlen, spricht der Körper. Psychosomatische Störungsbilder als Folge sexuellen Missbrauchs in der Kindheit" befasse ich mich mit dem Thema Essstörungen.

Hierfür bin ich auf der Suche nach Frauen und Männern über 18 Jahre, die unter einer Essstörung leiden und bereit wären, meinen Onlinefragebogen auszufüllen. Die Dauer der Befragung beträgt ca. 10 min.

Die Umfrage ist absolut anonym, keine IP-Adressen werden protokolliert, nach Auswertung werden sämtliche Daten vollständig gelöscht. Da ich selbst jahrelang unter einer Essstörung litt, weiss ich um die Sensibilität dieses Themas.

Ich freue mich über jede Unterstützung meiner Thesis kann dies über nachfolgenden Umfragelink passieren:

https://www.pfh.de/umfragen/index.php/249988?lang=de

Je mehr Personen mitmachen, desto aussagekräftiger wird meine Arbeit. Vielen Dank.

Simone Hirt

Aufruf! Studie zu «rekreativen und/oder medizinischen Beweggründen für Cannabiskonsum»

im Auftrag vom BAG führen wir vom ISGF zurzeit eine Studie zu «rekreativen und/oder medizinischen Beweggründen für Cannabiskonsum» durch. Ultimatives langfristiges Ziel soll eine Kostensenkung von medizinisch benutztem Cannabis sowie die Eliminierung administrativer Hürden sein.
Zu diesem Zweck suchen wir noch Personen, welche unter einer Essstörung leiden und die Krankheitssymptome mit selbst beschafftem Cannabis oder legal erhältlichen CBD-Produkten behandeln und an einer Studienteilnahme interessiert sind. Die Datenerhebung erfolgt in Form von halbstrukturierten Telefoninterviews, welche maximal 20 Minuten dauern.
Später soll noch eine kurze Online-Umfrage (ca. 10min) erstellt werden, für welche wir dann sobald die Online ist, ebenfalls freiwillige Teilnehmer suchen. 
Dr.sc. Andrea Burri
Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung ISGF
Das ISGF ist ein assoziiertes Institut der Universität Zürich und ein WHO Collaborating Centre

Konradstrasse 32, 8031 Zürich Tel. +41 44 448 11 65

ISGF.UZH.CH

Aus den Medien

'Das Paradoxe war, dass ich gerne ass', Basler Zeitung, 5.9.2018
Lukas berichtet über seinen Weg in und aus der Essstörung - und wie die AES ihn dabei unterstützen konnte!

 

Höllentrip Essstörungen - eine Betroffene berichtet.

Immer wieder unterstützen wir Journalisten, dass sie geeignete Interviewpartner zum Thema Essstörungen finden. Hier konnte die AES für die Radiosendung 'The Voice of Medicine' Tina vermitteln. Tina spricht extrem offen und ehrlich über ihren Weg und auch über ihre Gefühle. Dieser Beitrag ist wirklich 'hörenswert'! Empfindungen