‘Wir haben eine Essstörung, aber wir sind keine – und wir wollen darüber sprechen’

Gruppenangebot

Austausch-Abende für Betroffene

Der Austausch unter Betroffenen ist für viele Menschen wertvoll. Die Erfahrung zu machen, dass auch andere Frauen und Männer mit einer Essstörung zu kämpfen haben, kann Erleichterung und Hilfe bieten. Es können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht sowie Fragen diskutiert werden. Die Abende bieten einen Rahmen, um über Themen zu sprechen, die nicht Betroffene nur schwer verstehen können.

Die Austausch-Abende werden jeweils von einer oder zwei Personen der AES begleitet. Im Zentrum steht der freie Austausch. Auf Wunsch bieten wir thematische Inputs zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Selbstwert oder Umgang mit Feiertagen. Auch Gespräche mit ehemals Betroffenen sind möglich. 

Es handelt sich nicht um eine Therapiegruppe oder einen Therapieersatz. Bei Fragen können Sie sich gerne bei Sarah Stidwill, AES-Fachberaterin melden (beratung@aes.ch). 

Kosten CHF 25 pro Abend. Bitte in Bar mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, es können einzelne Abende besucht werden.

Daten
Oktober: 25.10.2018

November: 29.11.2018

Zeit  18.30 - 20.30 Uhr

Ort: Feldeggstrasse 69, 8032 Zürich, Büro der AES
Per Tram ab Bahnhof Stadelhofen, Haltestelle beim NZZ-Gebäude, Tram Nr. 2 oder 4 Richtung Tiefenbrunnen. Bei zweiter Haltestelle „Feldeggstrasse“ aussteigen und bergwärts ca. 3-5 Minuten zu Fuss Haus Nr. 69.

Externe Gruppenangebote - welche nicht von der AES organisiert und durchgeführt werden - finden sie hier

 

Aus den Medien: 

Solinger Tagblatt, 2017: Gruppe hilft Frauen mit Essstörungen